Artikel auf Facebook posten oder twittern

Facebook
Twitter

» zurück

Figur als Widerstand

1. Juni 2013

Figur als Widerstand war das Motto der Ausstellungen von neun Großskulpturen der Bildhauer Alfred Hrdlicka, Werner Stötzer und Bernd Stöcker auf dem wasserseitigen Jungfernstieg vom 31. Mai bis 23. Juni und parallel mit Kleinskulpturen, Grafiken und Zeichnungen gegenüber in der Wandelhalle der Commerzbank, die sich mit ihrer Thematik an dem Senatsprogramm „Hamburg erinnert sich 2013“ orientieren.

 

„Denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit“, erfahren wir schon von Friedrich von Schiller, dem sich nicht nur die zeitgenössische Malerin Melek Baydar verpflichtet fühlt, wenn sie Künstlern die ureigenste Sprache der Zeit zuordnet, mit der kritische Selbsterkenntnis und Mitverantwortung gefördert wird und den Betrachter zugleich zum Sehen, Nachdenken und manchmal auch zum Umdenken führt.

 

Das gilt insbesondere für die menschliche Figur in der Bildhauerei, wenn sich im Werk ein konkretes historisches Ereignis spiegelt. Dieser Vermittlung fühlte sich der Verein mit dem Versuch verpflichtet, im öffentlich Raum herauszufordern und Bewusstsein zu wecken.

 

» Ausstellungskatalog (PDF)
» Beitrag Evangelische Zeitung (PDF)
» Beitrag Hamburger Abendblatt

» Beitrag Hamburg City Faces

 

Bernd Stöcker, Werner Stötzer, Alfred Hrdlicka

Bernd Stöcker, Werner Stötzer, Alfred Hrdlicka

 

 

Figur als Widerstand  Figur als Widerstand

 

Figur als Widerstand  Figur als Widerstand

 

Figur als Widerstand  Figur als Widerstand

 

Figur als Widerstand  Figur als Widerstand

 

Hochbahn - Förderer der Ausstellung  Hochbahn - Förderer der Ausstellung

Hochbahn – Förderer der Ausstellung

 

» zurück